Die neueste Version von Bitcoin Core ist erschienen: Hier ist, was drin ist

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Ursprünglich für den 1. Dezember 2020 geplant, steht die Bitcoin Core-Version 0.21.0 jetzt zum Download zur Verfügung und enthält eine Handvoll bemerkenswerter Änderungen an der primären Software-Implementierung von Bitcoin. Vor allem unterstützt Bitcoin jetzt das neueste Adressformat von Tor, Taproots Code ist jetzt zum Testen verfügbar und Bitcoin Core erhält endlich die manuelle Gebühreneinstellung.

Mit dem Preisanstieg von Bitcoin sorgen diese neuen Funktionen nicht jeden Tag für Schlagzeilen, aber die Verbesserungen, die sie an der Privatsphäre, den Tools und der komplexen Transaktionslogik von Bitcoin vornehmen, bilden eine stärkere Grundlage für Bitcoin, da es eine neue Welle des Anlegerinteresses gibt.

Pfahlwurzel ist einen Schritt näher

Die Konsensregeln für das mit Spannung erwartete Taproot-Upgrade, das komplexere Smart-Verträge mit Schnorr-Signaturen ermöglicht, wurden seit der Fusion mit Bitcoin Core im Oktober leicht angepasst. Taproot ist jetzt auch vollständig auf Bitcoin's Signet verfügbar, einem Sandbox-Netzwerk, in dem Entwickler neue Software und Upgrades testen können, bevor sie auf das Hauptnetz von Bitcoin übertragen werden.

Nachdem der Code jetzt zum Testen bereit ist, können Entwickler die Funktion jetzt testen, bevor die Aktivierung später in diesem Jahr beginnt.

Die Gebühren werden neu gestaltet

Bitcoin Core ist eine weitere Änderung in etwa 3,5 Jahren und ermöglicht es seinen Benutzern nun, manuelle Gebühren festzulegen, die auf Satoshis (die kleinste Einheit von Bitcoin) anstatt auf Bitcoin lauten. Zuvor stützte sich Bitcoin Core bei Transaktionen auf einen Gebührenschätzer. Diese Gebühren wurden durch Angabe eines Bitcoin-Betrags (z. B. 0,00001 BTC) anstelle von Satoshis (1000 Sats) festgelegt.

Privatsphäre

Darüber hinaus unterstützt die neue Version die V3-Adresse des Datenschutzbrowsers Tor. Vor diesem Update konnten die Tor V3-Adressen nicht in die Nachrichtendaten passen, die Bitcoin-Knoten gemeinsam nutzen, um eine Verbindung herzustellen. Core verfügt nun über eine neue Methode zum Transportieren dieser Adressen, sodass Knoten Peer-to-Peer-Verbindungen über sie herstellen können. Dies ist eine notwendige Ergänzung, da die Tor V2-Adresse ab dem nächsten Jahr nicht mehr funktionsfähig sein wird.

Mit der Version wird auch ein neues Blockfiltersystem für "Light Clients" eingeführt (Brieftaschen, die nicht den vollständigen Verlauf des Transaktionsbuchs von Bitcoin führen, sondern Daten nach Bedarf von einem vollständigen Knoten abfragen). Anstatt sogenannte "Bloom-Filter" zu verwenden, um die Blöcke abzufragen, die diese Brieftaschen für Transaktionen benötigen, ermöglicht dies jetzt ein Prozess namens "kompakte clientseitige Blockfilterung".

Diese neue Methode ist für Light-Clients datenschutzschonender, da die Knoten die Blockfilter im Voraus für die Brieftaschen erstellen und die Brieftasche von Fall zu Fall Blockdaten anfordert, um die spezifischen Transaktionsdaten abzurufen, die sie benötigen. Der alte Prozess hatte Brieftaschen, die bestimmte Blockdaten von ihren Peer-Knoten anforderten.

Bitcoin bekommt eine neue Sandbox

Bitcoin bekommt auch ein neues Testnetzwerk. Signet, wie es heißt, ist jetzt betriebsbereit und nimmt seinen Platz neben den anderen Nur-Test-Blockchains, regtest und testnet von Bitcoin ein.

Das neue Siegel wird zentral gesteuert und ist daher zuverlässiger als die anderen Testgelände von Bitcoin. Derzeit ist ein öffentliches Siegel verfügbar, Entwickler können jedoch auch ihr eigenes erstellen.

Andere bemerkenswerte Änderungen an Bitcoin Core

Bitcoin Core unterstützt jetzt auch Deskriptor-Wallets. Diese Brieftaschen verwenden Skripte anstelle von Schlüsseln, um Funktionen auszuführen, sodass Bitcoin Core-Brieftaschen unter anderem leichter an Transaktionen mit mehreren Signaturen teilnehmen können. Es wird auch den Weg für die Integration von Hardware-Wallets ebnen.

Zusätzlich zu vielen anderen geringfügigen Änderungen unterstützt Bitcoin Core jetzt die SQLite-Datenbank sowie eine Funktion, die die Anzahl der Wiederholungsversuche reduziert, die ein Knoten unternimmt, wenn er eine Transaktion nicht an seine Kollegen sendet. Es verfügt außerdem über ein neues Dashboard zum einfachen Anzeigen von Netzwerkinformationen und Peer-Node-Daten.

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close