DeFi-Crowd verspottet die Studentengruppe Harvard Law, weil sie 20 Millionen US-Dollar aus der Uniswap-Staatskasse gewählt hat

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Während eine von Harvard Law-Studenten geleitete Initiative namens „Defi Education Fund“ einen Rückschlag erleidet, weil sie Uniswap (UNI)-Token im Wert von 20 Millionen US-Dollar erhalten und die Hälfte davon rezeptfrei abgeworfen hat, machen einige witzige DeFi-Enthusiasten offen die ganze Tortur verspotten .

Einer von ihnen, ein bekannter pseudonymer Krypto-Twitter-Nutzer namens Cobie (CryptoCobain), dankte dem Defi Education Fund heute ironisch für die Inspiration – und veröffentlichte seinen eigenen Vorschlag auf Uniswap, in dem er um einen Zuschuss von 500.000 UNI (10 Millionen US-Dollar) bat, damit er kann …sich den Kopf rasieren.

„Erst heute Morgen habe ich gesehen, dass Uniswap 1 Mio. UNI (20 Mio. US-Dollar) an den äußerst bekannten Defi Education Fund finanziert hat, und ich war unglaublich inspiriert“, schrieb Cobie in seinem „wichtigen Vorschlag für die Uniswap-Governance“.

"Das [Cobie Headshave Fund] wird die Rasur meines eigenen Kopfes und möglicherweise anderer Köpfe finanzieren. Die Finanzierung hat folgende Ziele: 1) den Kopf rasieren; 2) Beauftragen Sie Ed Sheeran oder Odell Beckham Jr. oder jemanden, der die Rasierer bedient; 3) Aufzeichnung der Kopfrasur als Rasurnachweis (PoS); 4) Anregung anderer DeFi-Protokolle, um Headshaving zu finanzieren. Die CHF-Einheit wird überparteilich sein und existiert wirklich nur, um den Erwerb dieses Zuschusses zu erleichtern.“

Was ist der DeFi-Bildungsfonds?

Der DeFi Education Fund, früher bekannt als „DeFi Legal Defense Fund“, ist ein Förderantrag, der Ende Mai von einer Studentenorganisation namens Harvard Law Blockchain & FinTech Initiative (HarvardLawBFI) orchestriert wurde.

Ursprünglich bat die Gruppe um einen Zuschuss von 1-1,5 Millionen UNI-Token (damals 25-40 Millionen US-Dollar) aus dem Schatz von Uniswap, der angeblich verwendet worden wäre, um "effektive Anwälte, Lobbyisten und Organisatoren" einzustellen, die die Interessen des Sektors verteidigen werden Interesse.

Der Vorschlag musste drei Abstimmungsstufen – den sogenannten „Temperature Check“, „Consensus Check“ und „Governance Proposal“ – durchlaufen, um angenommen zu werden. Auf Uniswap kann die Community mit UNI – dem Governance-Token der Plattform – für neue Vorschläge abstimmen, wobei eine UNI effektiv einer Stimme entspricht. Einzelpersonen oder Unternehmen können jedoch eine beliebige Anzahl von Token haben, wodurch ihre Stimmmacht viel größer wird.

Infolgedessen trotz der Ausrichtung Kritik aus der Community, hat der Vorschlag von HarvardLawBFI die ersten beiden Phasen erfolgreich bestanden – aber es gibt einen Haken. Nach den Ergebnissen des „Consensus Check“ beispielsweise wurde die überwältigende Mehrheit der „Ja“-Stimmen von den Antragstellern selbst, zwei anderen Studentengruppen und Kenneth NG, COO von Slingshot Finance, abgegeben. Insgesamt waren diese vier Wale für fast 34 Millionen UNI-Stimmen für den Fonds verantwortlich – von insgesamt 43 Millionen Ja-Stimmen.

Nach der Umbenennung ihres Vorschlags in den DeFi Education Fund und der Erweiterung ihres Geltungsbereichs gewann HarvardLawBFI schließlich die Abstimmung zum „Governance Proposal“ und erhielt 1 Million UNI (ca. Dann hat die Studentengruppe, obwohl sie ursprünglich versprochen hatte, „diese Mittel über 4-5 Jahre bereitzustellen“, nur wenige Tage nach Erhalt die Hälfte ihres Krypto-Cache – 500.000 UNI im Wert von etwas mehr als 10 Millionen US-Dollar – entleert.

„Abstimmen, um sich selbst Geld zu geben“

Es überrascht nicht, dass einige Mitglieder der Krypto-Community mit diesem Ergebnis nicht zufrieden waren. In seinem eigenen Governance-Vorschlag mit dem Titel „Cobie Headshave Fund (CHF)“ parodierte Cobie offensichtlich den DeFi Education Fund. Er wies auch darauf hin, dass HarvardLawBFI das „echte DeFi“ verkörpert – was bedeutet, „sich selbst Geld zu geben“.

„Ich war nicht nur erfreut, dass sie die pseudonyme Natur im Herzen von Krypto-Twitter annahmen (nicht einmal die Mühe machten, ein Profilbild zu haben), sondern ich war auch berührt von den 10 Millionen Stimmen des Antragstellers, um sich das Stipendium zuzuerkennen. Das ist der wahre Defi, an den ich glaube. Wählen, um sich selbst Geld zu geben.“

Cobie versicherte der Gemeinschaft auch, dass „diese Einrichtung weiterhin ähnliche zukünftige Zuschüsse für zukünftige Kopfrasierungen beantragen wird, wenn sich die erste als erfolgreich erweist und einen großen Mehrwert für UNI-Inhaber darstellt.“

In der Zwischenzeit waren andere Benutzer viel weniger subtil.

„Ich unterstütze voll und ganz Cobie ‚The Carrot‘ Cobain, 500.000 UNI zu erhalten. Wenn jemand denkt, dass dieser anonyme Anwalt, der Dumping macht, nichts anderes als eine komplette Spucke ins Gesicht ist, dann solltest du jetzt einfach deine UNI verkaufen und ein paar Techlead Millionaire MM-Token kaufen und ihrer Community von Youtube-Kommentatoren beitreten einer der Kommentatoren.

Trotzdem kann derzeit niemand für Cobies Vorschlag stimmen, da er keinen "Temperatur-Check" initiiert hat. Ansonsten würde es komischerweise der heutigen memegefüllten Kryptosphäre entsprechen, wenn der „Cobie Headshave Fund“ genehmigt würde.

Gefällt Ihnen, was Sie sehen? Abonnieren Sie Updates.

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close