DarkMarket: Globale Behörden haben gemeinsam den größten illegalen Markt geschlossen

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


TL; DR Aufschlüsselung:

  • DarkMarket wurde in Zusammenarbeit mit mehreren Behörden auf der ganzen Welt geschlossen.
  • Über 150 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen wurden auf der Plattform abgewickelt.

Eine Zusammenarbeit mehrerer Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt hat zur Schließung von DarkMarket geführt, dem angeblich größten illegalen Markt weltweit. Die Plattform ermöglichte den Kauf und Verkauf von illegalen Gegenständen wie harten Drogen, Malware, gestohlenen Kreditkarteninformationen, einschließlich Falschgeld. Laut dem Bericht von Europol vom 12. Januar wurde auch ein mutmaßlicher österreichischer Betreiber des dunklen Marktplatzes festgenommen.

Der größte dunkle Markt geht unter

Wie berichtet, waren an der Operation Europol und andere Behörden in den USA, Großbritannien, Australien, Deutschland, der Ukraine, Dänemark und Moldawien beteiligt. Durch Untersuchungen konnten die Behörden über 20 mit DarkMarket verbundene Server einschließlich seiner Infrastruktur ermitteln und herunterfahren. Sie konnten vor einigen Tagen auch den mutmaßlichen australischen Betreiber des größten illegalen Marktes der Welt durch kollektive Ermittlungen verhaften.

Europol erwähnte in dem Bericht, dass DarkMarket fast 500.000 Benutzer unterstützt – was es angeblich zum größten dunklen Marktplatz macht. Mehr als 2.400 wurden als Anbieter auf dem Markt bestätigt, was Berichten zufolge mindestens 320.000 Transaktionen ermöglichte. Bitcoin (4.650 BTC) und Monero (12.800 XMR) waren die beiden am häufigsten verwendeten digitalen Währungen auf dem Markt. Diese Münzen wären fast 160 Millionen Dollar wert.

Ende der Straße für DarkMarket-Benutzer

Das Herunterfahren von DarkMarket kann als bedeutender Schritt zur Eindämmung illegaler Transaktionen angesehen werden. Vielleicht kann ein größerer Teil dieser Zusammenarbeit mit den weltweiten Durchsetzungsbehörden wirksam gegen den Betrieb dunkler Marktplätze wirken. In der Zwischenzeit sagten die Behörden, sie würden die von den Servern gesammelten Informationen nutzen, um weitere Ermittlungen in Bezug auf die Betreiber, Käufer und Verkäufe auf dem inzwischen nicht mehr existierenden illegalen Markt einzuleiten.

Kürzlich berichtete Cryptopolitan, dass Behörden in den USA und in Europa digitale Währungen im Wert von etwa 2,6 Millionen US-Dollar aus einem Darknet beschlagnahmen konnten. Im Rahmen der Operation "Operation DisrupTor" wurden auch etwa 179 Drogendealer festgenommen.

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close